Barrierefreie Version
zurück zur Standardansicht

Palliativ-Betreuung

Die Hauptaufgabe des Burgenländischen Hilfwerks besteht darin, für schwerkranke Menschen mit beschränkter Lebenserwartung und deren Angehörigen die bestmögliche Lebensqualität bis zuletzt zu gewährleisten und das Selbsthilfepotential der betreuten Menschen und ihres familiären Umfelds durch professionelle Pflege und Betreuung zu fördern und zu erweitern.

Die Einstufung als Palliativkunde wird von einer Diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester mit Sonderausbildung „palliative care“ durch ein entsprechendes Assessment wahrgenommen. Ausschließlich diese Einstufung ermöglicht schwerstkranken Menschen die Einteilung als Palliativkunden  und somit spezielle finanzielle und soziale Unterstützungsmöglichkeiten von der Bgld. Landesregierung.

Unsere Ziele:

  • Lebensqualität mit guter Schmerz - und Symptomenkontrolle
  • im Mittelpunkt steht die ganze Person,
    mit eigener Geschichte, Umfeld, derzeitiger Situation
  • Patient mit lebensbedrohlicher Erkrankung und die Menschen, die der Person wichtig sind (Angehörige)
  • Respekt vor Autonomie des Patienten (Wünsche, Kultur, Religion)
  • offene, sensible Kommunikation
  • Sterben ist ein Teil vom Leben
  • deutliche Bejahung des Lebens -
    Tod weder beschleunigen, noch hinauszögern
  • Absage an aktive Sterbehilfe