Barrierefreie Version
zurück zur Standardansicht

Mobilität: Bleiben Sie in Bewegung!

Gerade wenn mit dem Älterwerden die Muskelkraft, Hör- und Sehvermögen abnehmen, Abnutzungen am Bewegungs- und Stützapparat oder Erkrankungen die Bewegungsfähigkeit einschränken, ist es wichtig – so gut es geht – in Bewegung zu bleiben. Denn: Mobilität bringt Lebensqualität!

Abnehmende Mobilität (bzw. Immobilität) ist eine der bedeutsamsten Alterserscheinungen überhaupt. Sie steht in direktem Zusammenhang mit schwerwiegenden Grund- und Folgeerkrankungen insbesondere des Bewegungs- und Stützapparates wie Osteoporose, Rheuma, Arthritis, Arthrosen, Stürzen und Frakturen. Außerdem können aus Immobilität Erkrankungen in Wechselwirkung mit dem Herz-Kreislauf-System wie Thrombosen, Schlaganfälle und Infarkte resultieren.

Abnehmende Mobilität hat massive Auswirkungen auf die Lebensqualität Betroffener und gefährdet deren soziale Integration. Sie mindert die Selbständigkeit und sie zieht Pflege- und Betreuungsbedarf nach sich.

Älterwerden in Bewegung.

Das Hilfswerk begleitet seit vielen Jahrzehnten Menschen beim Älterwerden. Und die Erfahrung zeigt: Je beweglicher die Menschen bleiben, desto mehr können sie das Leben genießen. Körperliche und geistige Mobilität bedeuten Selbstständigkeit und Lebensqualität. Glücklicherweise kann man einiges dafür tun, um diese möglichst lange zu erhalten: Gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen, Verletzungen und Erkrankungen. Und auch, wenn die Mobilität im Alter bereits eingeschränkt ist, gibt es viele Möglichkeiten, sich den Alltag zu erleichtern: mit dem geeigneten Wohnumfeld, speziellen Hilfsmitteln oder professioneller Unterstützung.

Das Hilfswerk hat ein kostenloses Servicepaket mit nützlichen Informationen und praktischen Tipps zum Erhalt Ihrer Mobilität zusammengestellt. Und zu den Krankheitsbildern Osteoporose, Rheuma und Thrombosen. Bestellen Sie es jetzt unter Tel. 0800 800 820 oder office@hilfswerk.at.

Bei der Initiative ÄLTERWERDEN IN BEWEGUNG. unterstützen uns starke Partner: kika und Leiner, Novartis, sanofi-aventis, Pfizer, Apomedica, bständig und Bad Piestany.


Das Hilfswerk bietet Pflege und Betreuung in folgenden Bundesländern an: Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Wien

In Tirol und Voralberg bietet das Hilfswerk diese Dienstleistungen derzeit leider nicht an. Nützliche Kontakte finden Sie hier: Tirol, Vorarlberg